Gefährdungsbeurteilung

 

Wussten Sie schon: Deutschland ist gestresst. Sechs von zehn Erwachsenen hierzulande stehen unter Strom, fast jeder Vierte gibt sogar an, häufig gestresst zu sein. Das geht aus der aktuellen TK-Stress-Studie hervor, die die Techniker Krankenkasse (TK) vorgestellt hat. Wichtigste Stressfaktoren sind danach der Job (46 Prozent), hohe Eigenansprüche (43 Prozent), sowie die ständige digitale Erreichbarkeit (28 Prozent). Letztere betrifft vor allem die Berufstägigen: Drei von zehn Beschäftigten geben an, ihr Job erfordere, auch nach Feierabend oder im Urlaub erreichbar zu sein. Und bei ihnen liegt der Stresspegel besonders hoch. 73 Prozent leiden unter Stress, vier von zehn "Always on"-Beschäftigten stehen unter Dauerdruck.

Das hat die Bundesregierung bereits 2013 erkannt - und so fand die Psyche Eingang ins Arbeitsschutzgesetz: Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung ist für alle Betriebe - ob groß oder klein - Pflicht. Die gute Nachricht: Neben der Erfüllung gesetzlicher Auflagen profitieren Unternehmen und Mitarbeitende deutlich von den Ergebnissen und konkreten Maßnahmen. 

Doch was bedeutet das für Ihr Unternehmen, was sind Vorteile einer Gefährdungsbeurteilung? Wie kann eine Umsetzung erfolgen?
Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastung sind ein hilfreiches Instrument, mit dem Sie Ihr Unternehmen nachhaltig stabiler, rentabler und wettbewerbsfähiger machen. Hierzu identifizieren wir die wichtigsten Stellhebel, um die Gesundheit und Leistung Ihrer Mitarbeitenden langfristig zu stärken und zu erhalten.

Das Ganze muss noch nicht mal teuer sein. Je nach Betriebsgröße reicht für die Analyse der psychischen Belastungen und der Ableitung geeigneter Maßnahmen ein eintägiger Workshop je Tätigkeitsgruppe völlig aus. Was dabei herauskommen kann, sind beispielsweise Regeln im Umgang mit E-Mails. Oder Vereinbarungen über störungsfreies Arbeiten im Team. Oder die Klärung von Erwartungen im Hinblick auf die Erreichbarkeit am Feierabend oder am Wochenende.

Ihre Vorteile liegen auf der Hand: Die erarbeiteten Verbesserungsvorschläge führen zur Senkung der Kosten und zur Erhöhung der Effizienz. Das Wohlbefinden der Beschäftigten wird verbessert und die Identifikation mit dem Unternehmen gestärkt. Dies sind wichtige Voraussetzungen zur Erhaltung der Arbeitsfähigkeit und der Erhöhung der Attraktivität als Arbeitgeber. Gleichzeitig wird man den gesetzlichen Vorgaben gerecht und schafft damit für alle Seiten eine "Win-Win"-Situation.

Rufen Sie an und lassen Sie uns ein unverbindliches Gespräch führen. Erfahren Sie mehr über die Gefährdungsbeurteilung psychischer Gesundheit.

Ich freue mich über Ihren Anruf! 

Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie stellt auf ihrer Homepage einen kurzen Erklärfilm zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung bereit: http://www.gda-psyche.de/SharedDocs/Videos/DE/erklaerfilm.html?nn=53432 

Mein Leistungsspektrum

Fachberatung

Vermittlung von arbeitspsychologischem Fachwissen zu den Themen

  • Psychische Belastung bei der Arbeit
  • Stress und Stressbewältigung
  • Arbeitszeit- und Schichtmodelle: Profitieren Sie von meinem Expertenwissen als Beraterin Arbeitszeitbox.

Denn "Gesunde Arbeit braucht Psychologie". Lesen Sie hierzu auch das Positionspapier des BDP.

Methodenberatung

Beratende Mitwirkung bei der Auswahl und Anwendung von Methoden und Instrumenten zur Erfassung und Beurteilung psychischer Belastung. 

Prozessbegleitung und operative Umsetzung

Moderation von Workshops zur Analyse von Belastungen, zur Bewertung und zur Ableitung von praxistauglichen Maßnahmen.